Linkbuilding Tipps 2020 - So baust du starke Backlinks auf

Wir zeigen dir, wie du auch noch im Jahr 2020 ein gesundes Backlink-Profil aufbauen kannst und du dadurch deine Auffindbarkeit bei Google maßgeblich verbesserst. Um in absoluten Top-Platzierungen zu landen, sind Backlinks ein absolutes MUSS.

Für die gezielte Suchmaschinenoptimierung ist ein cleveres Linkbuilding unverzichtbar. Der richtige Linkaufbau über die Backlinks wirkt sich auf die Qualität Ihrer Homepage aus. Das hat auch einen positiven Effekt auf den Inhalt. Mit den Verknüpfungen als Rückverweise der eigentlichen Links gelingt es dir, mehr Besucher von anderen Internetseiten auf deine Webseite oder Online Shop zu führen. Je mehr Backlinks vorhanden sind, desto populärer ist deine Webseite für Suchmaschinen. An diesem Maßstab orientiert sich die Platzierung im Ranking.

Die Funktionsweise von Linkbuilding

Suchmaschinen funktionieren ohne zentrales Verzeichnis, darum beginnt die Suche nach bestehenden und neuen Webseiten stets von vorne. Der ständige Suchprozess mit der dazugehörigen Sortierung nennt sich „Crawling“. Er wird durch die Verfolgung eines Links beeinflusst, der von einer bereits bekannten Webseite auf eine neue oder überarbeitete Seite führt. Der verbesserte Backlinkaufbau optimiert dieses Crawling und damit auch die Indexierung und das Suchmaschinenranking.

Nur mit Backlinks lässt sich eine gute Linkstruktur aufbauen. Dabei ist einerseits die Anzahl der Backlinks wichtig, andererseits sollten Sie auf die Qualität achten. Beide Faktoren sind für die Suchmaschinenbewertung einer Webseite wichtig. Künstlich erzeugte Backlinks sind bei Google verboten und werden abgestraft. Hier zeigt sich, dass die Menge der Backlinks nicht ausreicht, um gute Rankings zu erreichen. In den Linkbuilding Tipps 2020 geht es deshalb vor allem um Qualität, also um den Mehrwert der Internetseiten.
Linkbuilding erfolgt im Rahmen der Offpage-Optimierung. Durch den Aufbau und die Aktualisierung der Links sind bessere Platzierungen bei den Suchmaschinen zu erzielen. Gleichzeitig lohnt sich auch eine Optimierung der eingehenden Verlinkungen von anderen Seiten.


Zusätzlich zur technischen Online-Gestaltung mit verbesserten Inhalten lohnt sich ein durchdachter Linkaufbau, um den Traffic zu erhöhen. Die Links fungieren als Signalgeber für die Auffindbarkeit und Popularität Ihrer Webseite. Durch häufiges Aufrufen der Seite erhöht sich ihre Relevanz. Mit einem natürlichen Linkaufbau profitierst du auf lange Sicht von vielen Vorteilen, zudem hat das richtige Linkbuilding langfristig einen guten Einfluss auf die Positionierung in den Suchverläufen.

Wie gut dein Linkbuilding ist, zeigt dir ein ein sogenannter "Backlink-Checker". Diese Check-Funktion prüft deine Backlinks sowie die Links der Konkurrenz, zudem zeigt es die entsprechenden Metriken auf, die Aufschluss über die Stärke der Verlinkungen geben.

Tipp: Verwende einen Backlinik-Checker, um dein Link-Profil oder des deiner Konkurrenten zu kennen.

Wir empfehlen dir den kostenlosen Backlink-Checker von Seobility.net ↗

Falls du es gleich hoch professionell angehen möchtest, würde wir dir den kostenpflichtigen Backlink-Checker von ahrefs.com ans Herz legen.


7 Tipps um 2020 Backlinks aufzubauen

1. Bitte andere Leute um Backlinks

Das ist ein guter Anfang, besonders dann, wenn du erst am Anfang stehst. Denken dabei an Freunde, Verwandte, KollegInnen, GeschäftspartnerInnen oder KundInnen, die einen Blog oder eine Website haben. Alles, was du tun müsstest, ist um einen Backlink zu bitten. Der Link sollte dabei im Content platziert werden und nicht in der Sidebar oder im Footer.
Aber sei vorsichtig: der Link bringt dir nur dann etwas, wenn er von einer Website kommt, die mit deiner Branche zu tun hat. Tut er das nicht, könnte er dir nichts bringen oder sogar schaden.

2. Beginne einen eigenen Blog

Begehen nicht den Fehler, einen Blog mit nur einem Kommentar und einem Backlink zu Ihrer Website zu beginnen. Wenn du das tust, hast du nicht nur deine Zeit verschwendet, sondern dir wahrscheinlich gerade auch einen schlechten Backlink selbst eingebrockt. Wenn du einen eigenen Blog haben möchtest, musst du ihn auch am Leben halten.
Schreibe regelmäßig Beiträge. Konzentrieren dich auf deine Branche und die Bedürfnisse deiner KundInnen. Mit der Zeit kannst du dir so dein Ansehen verdienen. Erstelle relevante, nützliche und gut strukturierte Inhalte.
Das ist der einzige Weg, die Welt dazu zu bringen, deinen Content immer wieder zu verlinken. So kommt man an die besten Backlinks, die man auch verdient hat!

3. Baue Kontakte auf

Für gutes Link Building brauchst du gute Kontakte. Es gibt viele Möglichkeiten, um an gute Kontakte zu kommen. Baue eine Community in deiner Nische auf, z.B. über Foren, Blogs oder Social Media Gruppen wie die Link Building Experts.
Mache den Anfang und beginnen einen interessanten Beitrag mit relevanten Kommentaren und Posts. Bringen dich in Diskussionen auf Foren mit wertvollen Beiträgen ein.
Wenn du aktiv in einer Online Community in deiner Branche teilnimmst, kannst du nicht nur einige gute Backlinks abstauben, sondern bleibst auch immer am neusten Stand der Dinge, was sich in deiner Nische tut. Außerdem kannst du dich so leicht mit interessanten Leuten vernetzen, die deine Leidenschaft teilen.

4. Gebe Bewertungen für Backlink ab

Link Building durch Testimonials ist eine Win-Win-Situation. Viele Unternehmen bieten die Möglichkeit einige Worte über deine Erfahrung mit einem Produkt zu sagen.
Das ist einerseits eine tolle Möglichkeit bei KundInnen Vertrauen zu schaffen. Andererseits ist es die Gelegenheit, einen Backlink zu ergattern. Du kannst außerdem auch Traffic von dieser Website bekommen und zumeist haben solche Links auch eine höhere Akzeptanz als z.B. Standardlinks in E-Mails.
Dein Gegenüber erhält eine zusätzliche Bewertung für seine Website, und im Gegenzug dafür erhältst du einen neuen Backlink.


5. Liste deine Website in vertrauenswürdigen Verzeichnissen

Viele Directories bieten UserInnen keinen echten Mehrwert und wurden aus diesem Grund von Google aus den Suchergebnissen entfernt. Auf solchen Seiten willst du mit Sicherheit keinen Link haben!
Doch nicht alle Directories sind schlecht. Ein Verzeichnis, das nicht nur deine URL listet, sondern auch nützliche Informationen für deine potentiellen KundInnen bereitstellt, ist sehr wohl ein Verzeichnis, in dem sich ein Link lohnen würde.
RELEVANZ ist das neue PageRank. Aus diesem Grund sind Nischen-Verzeichnisse und branchenspezifische Directories auf informativen Websites eine gute Wahl. Wird dein Unternehmen auf solchen Directories gelistet, wirst du von den wichtigsten Suchmaschinen leichter indiziert. Folglich kann dein Unternehmen im Netz leichter gefunden werden.

6. Schreibe tolle Gastbeiträge

Es gibt mit Sicherheit viele Websites und Blogs, die bereit wären, einen Artikel von dir zu veröffentlichen. Bevor du aber einen Gastbeitrag ablieferst, solltest du sicherstellen, dass:

• die Website oder der Blog für deine Nische thematisch relevant ist
• es in dem Artikel NICHT darum geht, wie toll du/dein Unternehmen ist
• Du einen hohen Qualitätsanspruch erfüllt hast (gut geschrieben, professionell, interessant)
• Du im Hinterkopf behältst, dass ein schlechter Artikel deinen Ruf schaden könnte

Es ist wichtig, dass du Links aufbaust, die deiner Website helfen und nicht Ihrem Ranking in Suchmaschinen schaden!

7. Entdecke gemeinsamen Backlinks deiner Konkurrenz

Bei der Konkurrenzanalyse wirst du vermutlich feststellen, dass es den ein oder anderen Backlink gibt, den mehrere deiner KonkurrentInnen gemein haben, du aber nicht. Wenn es deine KonkurrentInnen geschafft haben, diesen Link zu bekommen, wieso nicht auch du?
Du musst lediglich diese Backlinks untersuchen und dann selbst versuchen, sie zu bekommen.

FAZIT: Verdienen dir deine Links!

Links aufzubauen ist eine Sache, doch du kannst dir auch mit tollem Content Links verdienen.
Googles wichtigstes Ziel ist es, wie von jedem anderen Unternehmen auch, Geld zu verdienen. Google kann nichts verdienen, wenn sie keine gute NutzerInnenerfahrung garantieren können. Gute Erfahrungen resultieren aus guten und relevanten Suchergebnissen. Wenn das nicht der Fall ist, könnten die NutzerInnen vielleicht zu einer anderen Suchmaschine wechseln.


Zeit für ein besseres Ranking? Sehr gerne würde wir dich dabei unterstützen, deine Webseite oder deinen Online Shop in Google's Top-Suchergebnisse zu katapultieren.

Über den Autor
Dominik Rechberger ist CEO bei OnlineRocker.at und beschäftigt sich schon seit 2009 intensiv mit Online Marketing- und E-Commerce Themen. Er sammelte in namhaften Agenturen sowie internationalen Konzernen seine Erfahrungen und bezeichnet sich selbst als vertriebsorientierten Vollblut Online-Marketer.