B2B Marketing Trends 2020

2019 scheint ein Jahr der Unentschiedenheit gewesen zu sein. Liegt das vielleicht an den aktuellen Konjunkturproblemen einiger Unternehmen? Manche Entscheider kürzten für 2020 sogar ihr Marketingbudget. Wenn dieser Trend so weiter ginge, würden bald auch die Umsätze und Renditen anfangen zu schwächeln. Wir erkennen jedoch langsam wieder die Zeichen für eine deutliche Verbesserung. 

Fakt ist: Die neuen Trends für 2020 führen eindeutig zu mehr Transparenz und zur persönlichen Ansprache der Zielgruppen. Gleichzeitig gewinnen bestimmte Kanäle an Bedeutung. Wie sieht es mit deinen Marketingplänen aus? Die folgenden Top-Ten der B2B-Marketing Trends 2020 helfen Dir dabei, deine Ziele für 2020 zu definieren.

1. Millennials sind für Entscheidungen zuständig

Es sind die Manager in den 30ern, die jetzt an den entscheidenden Positionen sitzen. Sie sind stark von der Digitalisierung geprägt. Der direkte Zugang zu Informationen über stationäre und mobile Geräte ist eine Selbstverständlichkeit. Das bedeutet, dass der persönliche Kontakt beim Verkauf nachlässt. Vor allem die jüngeren Kunden sind deshalb eine wichtige Zielgruppe. Darauf konzentrieren sich die Marketeers/Millennials. Auch du kannst diesen Wettbewerbsvorteil für dich nutzen.

2. Gestalten und transformieren

Mit den Marketing-Trends verändert sich die Arbeitsweise der Marketing Manager. Kreativität, Anpassungsfähigkeit und analytische Lösungen bekommen mehr und mehr Bedeutung. Technologie-Kompetenz ist dabei unverzichtbar, ebenso wie Teamfähigkeit. Projektteams richtig zusammenstellen, mit dynamischen Methoden arbeiten, das wird zukünftig immer wichtiger. Mit anderen Worten: du musst dich anpassen!
Durch die individuelle Transformation können Führungskräfte ihr ganzes Potenzial ausschöpfen. Dabei helfen eine zielgerichtete Weiterbildung und eine kluge Vernetzung: 2020 wird dein Jahr der Transformation!

3. Messen und analysieren für den Erfolg

Marketing- und Kommunikations-Experten arbeiten nicht nur kreativ, messbare Ergebnisse und Analysen sind für den Geschäftserfolg unverzichtbar. Für eine starke Kundenbindung ist es wichtig, die sog. Customer Journey abzubilden und zu verstehen. Nur so kannst du die Wertschöpfung nachvollziehen und neue Marketing-Maßnahmen in die Wege leiten. Mit den gemessenen Daten lassen sich außerdem Eingriffe durch das Controlling abwehren, wenn du dein Marketing-Budget planst.

4. Gute Planung von Social Media

Der Ausbau von Social Media alleine reicht für die optimale Wertschöpfung nicht aus. Du brauchst auch fundierte Analysen für deine Social-Media-Aktivitäten. Nur so ist eine konkrete Aussage zum Marketing-Erfolg möglich. Beim Meeting mit dem Controller kannst du genau belegen, wie wertvoll LinkedIn, XING, Facebook und andere Social-Media-Kanäle für das Unternehmen sind. Noch sind wir nicht bereit für Social Selling, sagen viele B2B-Marketeers.  Unserer Erfahrung nach kann die B2B Leadgenerierung über einige Social Media Kanäle sehr erfolgsversprechend sein.

Tipp: Du möchtest herausfinden, wie du potentielle B2B Kunden über soziale Netzwerke aufbauen kannst?

Wir sind Spezialisten für B2B Marketing und können dich gerne dabei unterstützen. Jetzt kostenlos anfragen! ↗

5. Erzählen und Bilder zeigen

Wer gut erzählt, weckt Interesse. Mit Bildern wird die Geschichte noch spannender. Das gilt für den Vertriebsmarkt und auch für den Personalmarkt. Junge, talentierte Bewerber wünschen sich einen unverfälschten Einblick in den Arbeitsalltag. Das gelingt mit starken, bewegten Bildern, die Marketing, Employing und Unternehmenskommunikation gemeinsam generieren. So entsteht eine einheitliche Darstellung, die sich auch für die digitale Präsentation bestens eignet. Deswegen: baue dein Unternehmen auch 2020 transparent auf, für Kunden und Mitarbeiter.


6. Verkaufen – ein wiederentdeckter Trend

Wenn die Nachfrage sinkt, erhöht sich der Druck auf das Marketing. Du möchtest deine Produkte und Leistungen natürlich weiter an die Kunden bringen. Oft ist ein Umdenken nötig. Bis vor Kurzem stand die Kundenorientierung im Mittelpunkt, oft gemeinsam mit der individuellen Inszenierung der Brands. Inzwischen geht es mehr um die Verkaufsprodukte selbst. Mit Angeboten und Aktionen setzt du einen neuen Schwerpunkt und weckst damit die Aufmerksamkeit der Zielgruppe. Und ja, das hatten wir schon mal...

7. Wechseln ist "in": sinnvolle Change-Prozesse

Zu den B2B-Marketing Trends für 2020 gehören Change-Agents, die bei den Geschäftsmodellen und manchmal auch bei den Produktentwicklungen aktiv mitgestalten. Der Aufgabenbereich der Marketeers erweitert sich dadurch, zudem ist eine effektive Kommunikation nötig. Durch interne und externe Umwälzungen kannst du neue Ziele erreichen und das Verlustrisiko minimieren. Wichtig ist, dass die Change-Kommunikation läuft. Dein Plan für 2020 besteht darin, die geeigneten Methoden zu finden und sich an die neuen Abläufe zu gewöhnen.

8. Redaktionelle Aufgaben nachhaltig planen

In vielen Redaktionen findet ein Stellenabbau statt. Dadurch verlagern sich die redaktionellen Arbeiten in andere Bereiche. Der Mehraufwand landet dann oft bei den Pressestellen und PR-Agenturen. Gleichzeitig öffnen sich neue Gestaltungsmöglichkeiten, die du geschickt nutzen kannst. Für 2020 solltest du die redaktionellen Kapazitäten nicht verringern, sondern gut ausnutzen und gegebenenfalls aufstocken. Im Fokus steht dabei der Mehrwert für die Leser: Zu werbliche Sprache ist out, sinnvoller Inhalt liegt wieder voll im Trend.

9. Datenbanken intelligent nutzen

Daten sind Informationen, Informationen sind dein Wettbewerbsvorteil. Auf der Basis der B2B-Datenbanken als Big Data Pools sind gezielte Entscheidungen möglich. Um die vorhandenen Daten optimal nutzen zu können, musst du die relevanten und einzigartigen Punkte erkennen. In manueller Arbeit ist das kaum zu schaffen, doch intelligente Automatisierungstools helfen dir dabei. 2020 ist dein Jahr für die Umstellung auf KI-Datenbanken – damit du den Anschluss an die zukunftsfähigen Technologien nicht verpasst.

10. Alternativen zur Messe

Bei den aktuellen B2B-Trends sind Messen weiterhin unverzichtbar, darum möchten viele Unternehmen das Budget für Messeauftritte nur ungern einschränken. Doch der logistische Aufwand ist enorm und der Aspekt des Klimawandels lässt Fragen aufkommen, ob große Messen noch ihre Berechtigung haben. Darum werden B2B-Plattformen immer wichtiger. Die digitalen Kommunikationskanäle können den direkten Kontakt auf Messen zwar nicht ganz ersetzen, aber sie sind eine Alternative, die Zeit spart und die Umwelt schont. Plane langfristig und verantwortungsbewusst – für deinen Erfolg und für die Umwelt.


Wenn du mit deinem Unternehmen vor spannenden Herausforderungen im B2B Marketing stehst, neue Kunden generieren möchtest oder bei Bestandskunden das Up- und Cross Selling weiter forcierst würden wir uns sehr über deine Kontaktaufnahme freuen!

Über den Autor
Dominik Rechberger ist CEO bei OnlineRocker.at und beschäftigt sich schon seit 2009 intensiv mit Online Marketing- und E-Commerce Themen. Er sammelte in namhaften Agenturen sowie internationalen Konzernen seine Erfahrungen und bezeichnet sich selbst als vertriebsorientierten Vollblut Online-Marketer.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0